4. Der Liebe Worte (Mein Herz ist gefangen)

 

... so war die Umarmung. Er fand,
und das mit Recht, daß es ein Fehlschlag
gewesen war. Leidenschaft sollte von ihrer
Unwiderstehlichkeit überzeugt sein.
Sie sollte Anstand und Zurückhaltung und
all die anderen Geißeln verfeinerten Menschentums
vergessen. Vor allem sollte sie niemals um Erlaubnis
fragen, wo es ein natürliches Recht auf
Verwirklichung gibt.

Edward Morgan Forster (1879 - 1970) - Engl. Schriftsteller

 

Sie fasste herüber und legte ihm ihre
Hände auf den Nacken, während ihre
Finger den offenen Kragen hinunterglitten
und sein Fleisch sanft streichelten.
So zart fühlte es sich an und so
anders als ihre gewöhnliche Berührung,
dass es ihm Schauer über den
Rücken jagte und das Verlangen wie
Freudenfeuer in ihm emporloderte.

Anne Rice (geb. 1941) - Amerik. Schriftstellerin

 

Liebende schließen
beim Küssen die Augen,
weil sie mit dem Herzen
sehen möchten.

Daphne du Maurier (1907 - 1989) - Engl. Schriftstellerin

 

Halb schloss die Arme
sie um mich,
Drückte sodann ganz
zärtlich mich;
Und beugte ihren Kopf zurück,
blickt' auf
und sah mir ins Gesicht.
Teils war es Lieb'
und teils auch Furcht,
Und endlich ein verschämtes Mühn,
Dass ich sollt weniger sehn als fühln,
das Schwellen ihrer Brust.

Samuel Taylor Coleridge (1772 - 1834) - Engl. Lyriker

 

Wenn zwei beeinander liegen,
wärmen sie sich;
wie kann ein Einzelner
warm werden ?

Das Buch Kohelet

 

... er nahm ihre Hand, drehte sie
um und drückte seine Lippen in die
Handfläche. Etwas Lebendiges,
Elektrisierendes sprang von ihm
auf sie über, als sie die Wärme
seines Mundes spürte, etwas, das
ihr liebkosend durch Mark und Bein
drang. Seine Lippen wanderten zu
ihrem Handgelenk hinauf und sie
dachte, dass er an ihrem Pulsschlag
fühlen müsste, wie ihr Herz schneller
schlug, und versuchte ihm die Hand
zu entziehen. Darauf war sie nicht
gefasst gewesen - auf diese in ihr
aufsteigende, verräterische warme
Flut, dieses Verlangen, ihm mit den
Händen durchs Haar zu fahren und
seine Lippen auf ihrem Mund zu spüren.

Margaret Mitchell (1900 - 1949) - Amerik. Schriftstellerin

 

Das Herz verlangt, was es verlangt.
Logik gibt es dabei nicht.

Woody Allan (geb. 1935) - Amerik. Autor, Schauspieler und Regisseur

 

... so tauml' ich von Begierde
zu Genuss,
und im Genuss verschmacht' ich
nach Begierde.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) - Dt. Dichter

 

Der Sinnenrausch ist zur Liebe,
was der Schlaf zum Leben.

Novalis (1772 - 1801) - Dt. Dichter

 

Der Flirt ist die Kunst,
einer Frau in die Arme zu sinken,
ohne ihr in die Hände zu fallen.

Sascha Guitry (1885 - 1957) - Franz. Schriftsteller

 

Leidenschaft ist nicht so sehr ein
Gefühl als ein Verhängnis.
Welche Wahl habe ich angesichts
dieses Winds, als mein Segel zu setzen
und die Ruder einzuziehen ?

Jeanette Winterson (geb. 1959) - Engl. Schriftstellerin

 

 

Seite 3

Zurück zu "Gedichte, Sprüche und Zitate ... " ... wird vielleicht fortgesetzt ...