Kein Stillleben

Wie du hier liegst
offen
zwischen mir und meinem Tod
kannst du beides zugleich sein
mein Tod und mein Leben
mir näher als mein Geschlecht
und duftend nach dir und mir

Weil wir das Leben verlachen
kannst du jetzt lachen
Weil wir das Leben beweinen
kannst du jetzt weinen
und kannst lachen
und weinen zugleich
weil wir leben und sterben

Erich Fried

 

- Zurück zur vorigen Seite -